Sonnendeck

Das Sonnendeck bietet Getränke und besten Kaffeegenuss zu erschwinglichen Preisen. Am Sonnendeck kann man sich eine kleine Auszeit vom Alltag nehmen, nicht nur als Nutzer des Pumptracks. Geniesst den Sonnenuntergang hinter dem unvergleichlichen Berlin-Panorama mit einem Bier oder einer Limo. Für unsere zahlreichen Veranstaltungen bietet das Sonnendeck ein feines Catering an und ist der soziale Mittelpunkt unseres Projektes.

Geschichte des Sonnendecks

Das Sonnendeck entstand im Frühjahr 2000, wie so vieles, um aus der Not eine Tugend zu machen. Die Not war, dass die Kneipe MS“Völkerfreundschaft“ im Prenzlauer Berg nicht ausreichend Platz für eine Außenbereich vor der Tür hatte. Die Tugend war die Idee, die anliegende Wiese am Senefelderplatz, heute bekannt als gelber Neubau und größter Biomarkt Europas, zum Biergarten zu machen. Trecker Becker lieferte einen Bauwagen, Bänke und Tische wurden aufgestellt, fertig war die Laube.

Natürlich ging das alles nicht so problemlos, aber das ist eine andere Geschichte. Bis zum Sommer 2005 entwickelte sich hier die erste Beachbar ohne Beach im Bezirk oder sogar in der Stadt. Dann im September war es soweit, im Zuge der lückenlosen Bebauung unseres schönen Bezirks, wurde begonnen, besagten Neubau hier hin zu zimmern. Irgendwie fanden es alle blöd aber niemand war im Stande was zu drehen. Damit begann die Reise des Sonnendecks.

Im Jahr 2006 wurde die bis dahin noch leerstehende Fläche an der Kollwitzstr. 22 bezogen. Sie lag direkt gegenüber und war somit fast die gleiche Adresse. Doch auch dort wurde noch am Ende des Jahres wieder begonnen zu bauen. In den Jahren 2007 und 2008 wurde direkt gegenüber vom Cafe das Gelände Schönhauser Allee 168 genutzt. Auch hier waren die Pläne für die schöne neue Prenzlauer-Berg-Welt schon fertig, es war nur eine Frage der Zeit weiter zu ziehen.

Seit 2008 gab es die Zusammenarbeit im Verein und es entstand die Idee, dem Sonnendeck eine langfristige Wirkungsstätte zu geben und als Teil des Projekts Pumptrack den Zwecken des Sport und der Erholung zu dienen. Damit wäre der eigentlichen Bestimmung des Sonnendeck wieder genüge getan.

Also wurde der Bauwagen 2009 zuerst direkt auf das Gelände des Wriezener Freiraumlabors an der Helsingforser Str. an den damals gerade entstehenden Pumptrack gestellt , die Schirme aufgespannt und die Terrasse eingeweiht. Wir hatten die ersten schönen Tage und Abende in dieser Zeit. Mit allmählicher Fertigstellung des Parks im Wriezener Freiraumlabor wurde klar, dass das Sonnendeck dort so nicht bleiben konnte. Der Pumptrack war ebenfalls mehr geduldet als gewollt und so gelang es uns mit Hilfe der freundlichen Unterstützung des Grünflächenamtes, des TX-Architekturbüros und der Complizen-Planungsbüro die heutige Fläche zu günstigen Konditionen von der Bahn anzumieten.

Da steht es nun seit März 2010 am alten Stellwerk und wird dort hoffentlich länger verweilen als an mach anderer Stelle. Ick freu ma, und wir werden noch viele schöne Sommer in die Sonne schauen.

Besonderer Dank geht an:
Elisabeth Simmon (Bezirksamt Friedrichshain Kreuzberg, Amt für Umwelt und Natur)

Ines Rudolph (tx – büro für temporäre architektur)

Tore Dobberstein (complizen Planungsbüro)